Standaktion 22. November

    Zusammen mit Peter Spörri

     

    Standaktion Samstag 15. November

    Zusammen mit Thomas Baumann, Nadine Masshardt und Helene Vögele

     

  • Danke

    Das Wahlen sind entschieden. Ich habe 675 Stimmen erhalten, Andreas Kaufmann 1008 Stimmen. Immerhin habe ich 40,1% Wähleranteil erreicht; das ist mehr als der SP-Anteil bei den letzten Gemeinderatswahlen von 2011, der bei 36.5% lag. So gesehen kann ich zufrieden sein. Ich danke allen, die für mich gestimmt haben! Innerhalb und ausserhalb der SP habe ich grosse Unterstützung erhalten. Auch dafür ein grosses Merci.

     

    Persönlicher Zwischenbericht Wahlkampf III

    24. November 2014

    Noch eine Woche bis zur Wahl: In den Zeitungen «Bund» und «Berner Zeitung» ist je ein Porträt von mir erschienen. Mit beiden Berichten kann ich zufrieden sein. Mir scheint, dass ich meine Anliegen gut vermitteln konnte. Aus dem Bund-Porträt: «Andreas Schwab will die Finanzsituation der Gemeinde verbessern und einen «nachhaltigen Umgang mit den Gemeindefinanzen pflegen», gibt er auf seinem Flyer bekannt. Es brauche aber auch langfristige Investitionen, um die Lebensqualität zu sichern. «Wenn man nichts macht, hat man später auch nichts mehr im Dorf.»

    Auch meine zweite Standaktion war ein Erfolg. Wieder konnte ich mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt treten, wieder habe ich viele positive Rückmeldungen erhalten. Dieses Mal war ich nicht allein: Die Gegenseite war mit Örgelikapelle und Mitgliedern von SVP, FDP und GLP vertreten. Auch der Gegenkandidat hat offenbar etwas Zeit gefunden und sich blicken lassen…

    Schön, dass Bremgarten  zwei Persönlichkeiten zur Wahl stellen kann. Mit Nachdruck rufe ich jedoch auf: Wenn schon ein Andreas, dann der Schwab!

    «Ich muss mich nicht verstecken» Artikel Der Bund, 21.11.2014

     

    Persönlicher Zwischenbericht Wahlkampf II

    15. November 2014

    Bereits ist die erste Standaktion abgeschlossen. Sogar das Wetter hat mitgemacht, mehrfach ist die Sonne aus den grauen Wolken hervorgetreten. Ich hatte die Möglichkeit mit vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu treten und ihnen mein Anliegen zu erläutern. Die Nationalrätin Nadine Masshardt hat es sich nicht nehmen lassen, zusammen mit ihrer Familie im Zentrum von Bremgarten zu erscheinen. Das hat mich sehr gefreut!

    Die Zentrumsgestaltung ist ja eine wichtige politische Frage in Bremgarten, zu der sich die SP bereits in ihrem Positionspapier von Mai 2014 geäussert hat. In der «Berner Zeitung» vom 14. November wurde die Vizegemeindepräsidentin Barbara Dätwyler wie folgt zitiert: «Wir hätten uns eine Gesamtschau, ein Immobilienportfolio von Bremgarten und darauf basierend eine Prüfung des Kaufes gewünscht. Und eine breitere Diskussion.» Auch ich hätte das so gesehen: Gesamtschau bevor Millionen ins Kirchgemeindehaus investiert werden.

    Leider wird das Podiumsgespräch nicht zustanden kommen. Ich habe Andreas Kaufmann weitere Ersatztermine vorgeschlagen. An sämtlichen von mir vorgeschlagenen Terminen war er nicht zu einem Gespräch bereit. Das bedaure ich, weil die Bevölkerung von Bremgarten im kurzfristigen Wahlprozess sich direkt hätte informieren können.

    Am 22. November werde ich wieder von 10.00-12.00 Uhr vor der Roten Bühne stehen.

     

    Der Prospekt ist da!

    Ich konnte meinen Wahlprospekt bei der Druckerei abholen gehen und habe ihn bei der Gemeindeverwaltung vorbeigebracht. Der Prospekt wird jetzt in die Kuverts verpackt und an alle Stimmberechtigten verschickt.

    [Prospekt PDF]

     

    Persönlicher Zwischenbericht Wahlkampf I

    11. November 2014

    Unglaublich rasch ist alles verlaufen: Nachdem der Bescheid vom Regierungsstatthalteramt gekommen ist, dass es Neuwahlen braucht, musste die SP blitzschnell aktiv werden. Die Nominationsversammlung, an der ich einstimmig zum Kandidaten für die Wahl zum Gemeindepräsidenten gewählt wurde, fand am 3. November 2014 statt.

    Die folgenden Tage waren geprägt von grossemn Engagement:

    - Sowohl die Ortszeitschrift «Dr Wecker» wie die Zeitungen «Der Bund» und «Berner Zeitung» riefen mich an und stellten mir Fragen.

    - Der Prospekt musste geschrieben und gestaltet werden – meiner Meinung nach ist er sehr schön herausgekommen, danke Joel Kaiser! Morgen wird er ausgeliefert und auf die Gemeinde gebracht. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger werden ihn mit ihrem Wahlmaterial zugeschickt erhalten.

    - Weiter wurden zwei Standaktionen vorbereitet. Ich werde am 15. und 22. November jeweils von 11.00 bis 13.00 Uhr bei der Roten Bühne im Zentrum von Bremgarten anwesend sein. Ich freue mich auf viele persönliche Begegnungen!

    Das bürgerliche Komitee um Andreas Kaufmann hat es abgelehnt, auf einem gemeinsamen Podium mit mir aufzutreten. Das bedaure ich sehr. Ein Podium hätte ermöglicht, dass die Bevölkerung sich im direkten Vergleich der beiden Kandidaten ein eigenes Bild hätte machen können. So werde ich meine Argumente und Anliegen anderweitig vermitteln.

    Ich danke allen, die mich inner- und ausserhalb der SP unterstützen. Ich habe sehr viele positive Reaktionen auf meine Kandidatur erhalten. Ich gebe mein Bestes!

    Standaktion:            Samstag, 15.November  11.00-13.00 Uhr
                                       Samstag, 22. November 11.00-13.00 Uhr

    jeweils bei der Roten Bühne im Zentrum von Bremgarten

     

    Nomination von Andreas Schwab für die Wahl zum Gemeindepräsidenten

    Die Sozialdemokratische Partei Bremgarten bei Bern hat am Montag 3. November 2014, anlässlich ihrer Parteiversammlung, den Gemeinderat Andreas Schwab als Kandidaten für die Wahl zum Gemeindepräsidenten nominiert. Die Wahl findet am 30. November 2014 statt.

    Der Historiker und selbständige Ausstellungsmacher Andreas Schwab ist seit Anfang 2012 im Gemeinderat und führt das Ressort Bildung. In den drei Jahren hat er sich einen grossen Leistungsausweis erarbeitet. In seine Ära fallen die Einführung der Schulsozialarbeit, der Aufbau der Ferienbetreuung in der Tagesschule sowie die Umsetzung zahlreicher Infrastrukturprojekte in der Schule.

    Sein Wahlkampf steht unter dem Motto "Gemeinde und Gemeinschaft": Er setzt sich für das gute Zusammenleben der Generationen, für eine überlegte Zentrumsplanung, für vorausschauende Energie- und Finanzpolitik sowie für eine umsichtige Bildungspolitik ein.

    Als integre und offene Persönlichkeit möchte Andreas Schwab ein Gemeindepräsident für alle Bürgerinnen und Bürger von Bremgarten sein.

    [Medienmitteilung PDF]